Sonntag, 21. Juli 2024

„INGENIUM: DAS ERSTE RÄTSEL“ VON DANIELLE TRUSSONI

[unbezahlte Werbung, selbst gekauft]
2/5 ⭐⭐

Thriller ohne Thrill, dafür mit viel gewollt mystischer und unglaubwürdiger Handlung




𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
Eine einzigartige Gabe – und ein Rätsel, das besser nie gelöst werden sollte
Seit er sich beim Football schwer verletzte und ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt, kann der 32-jährige Mike Brink in Sekundenschnelle die komplexesten Rätsel lösen. Als ihn eine Gefängnispsychologin aufgrund seiner besonderen Begabung um Hilfe bittet, willigt er ein: Mike soll die seltsamen Gemälde der verstummten Patientin Jess Price entschlüsseln, die wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Mike macht sich daran, die verstörenden Rätsel zu lösen, die die schweigende Mörderin ihm stellt. Schon bald wird ihm klar, dass Jess von einer verzweifelten Furcht vor einem Verfolger erfüllt ist; eine Erkenntnis, die ihn zu einem Jahrhunderte alten Mysterium führt, das nie von einem Menschen gelöst werden sollte.



Naja, das kann ich jetzt so gar nicht unterschreiben
(Quelle Bild: amazon)


𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Mike hat nach einem Sportunfall eine Savant-Gabe entwickelt: er kann die komplextesten Rätsel lösen, hadert aber mit seiner Gabe, lebt zurückgezogen und allein und verdient sein Geld mit dem Erstellen von Rätseln für die Zeitung. Eines Tages bestellt ihn eine Psychologin ins Gefängnis, damit er Zugang zu der schweigenden, wegen Morden einsitzenden Jess aufnimmt, die ein Rätsel erstellt und darin auf Mike hingewiesen hat. Mike sagt zu, trifft Jess und ab da ist nichts mehr wie vorher, das Leben steht Kopf und Mike fühlt sich Jess verpflichtet und deckt eine Ungeheuerlichkeit nach der anderen auf und tritt gewissen Personen damit gehörig auf die Zehen. Denn was Jess ihm zu verstehen gibt, welchem Rätsel Mike da auf der Spur ist, sprengt jegliches bisheriges menschliches Denken.


für eine lesbare Ansicht bitte aufs Bild klicken


𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:
Laaaangweilig! Ich habe mir einen fesselnden Thriller erwartet, bekommen habe ich ein hanebüchenes, langatmiges Geschreibsel voller Fantasy, Mystik, Religion, Dämonologie, Golems und sonstigem unglaubwürdigem Gedöns. Hier wurde gefühlt alles reingepackt, was an sich Action und Spannung verspricht, im Gesamten dann aber einfach unglaubwürdig und to much ist. Schon allein die Beziehung zwischen Mike und Jess, die sich vorher weder gesehen noch gehört oder gelesen haben, die aber innerhalb von Sekunden in eine gefühlte Liebesorgie ausartet… also bitte! Was Mike dann alles erlebt ist einfach nur reißerisch und gleichzeitig oberflächlich. Gearbeitet wird hier mit Rückblicken, Briefen und mit mehr oder weniger Gelehrtenmeinungen. Es gibt (völlig affige) Traumsequenzen und alle Figuren bleiben irgendwie blass und nicht greifbar. Selbst Mike ist mir ferngeblieben und konnte keinerlei Empfindungen bei mir rauskitzeln. Irgendwann ertappte ich mich dabei, wie ich gelesen habe, ohne zu lesen. Meine Gedanken sind abgedriftet, weil das Buch für mich schlicht langweilig und unglaubwürdig und deutlich zu gewollt war. Ich denke, hier war ein Buch á la Dan Brown das Ziel, doch leider ist das für meinen Geschmack deutlich in die Hose gegangen, weil der Mix aus real und mystisch einfach zu sehr einer gewollt actiongeladenen Unterhaltung geschuldet ist. Was bei Dan Brown wissenschaftlich oder geschichtlich erklärbar ist, ist hier einfach nur willkürlich vor den Latz geknallt und entbehrt jeden halbwegs vernünftigen Realitätssinn. Wäre es wenigstens fesselnd, könnte ich es einfach in die Schublade Fantasy stecken und gut ist. Als Thriller empfinde ich es als völlig zielverfehlt. 2/5 Sterne, wobei 1 Stern auf das sensationelle Äußere von Cover und Buchschnitt entfällt. Die Fortsetzung wird garantiert nicht bei mir einziehen.


Band 2 erscheint am 05.09.2024
(Quelle Bild: amazon)


Das Buch kannst Du Dir hier näher ansehen: INGENIUM / HOFFMANN & CAMPE 

Wenn Du mal einen Blick reinwerfen kannst, geht das auch: LESEPROBE

Zur Homepage der Autorin geht es hier entlang: DANIELLE TRUSSONI




Titel: Ingenium: Das erste Rätsel

Originaltitel: The Puzzle Master

Autorin: Danielle Trussoni

Übersetzer: Kathrin Bielfeldt & Jürgen Bürger

Verlag: Hoffmann und Campe

Genre: Thriller

Klappenbroschur, 432 Seiten

ISBN: 978-3-455-01566-9

Erscheinungsdatum: 04.09.2023

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).

Samstag, 20. Juli 2024

„SINGNUM“ VON JOHN AJVIDE LINDQVIST

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
3/5 ⭐⭐⭐ (aber eigentlich 2,5)

Kann mit Band 1 leider überhaupt nicht mithalten




𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
Die Mittsommer-Reihe geht weiter – die Spannungssensation aus Schweden und der zweite Fall für das Ermittlerduo Julia Malmros und Kim Ribbing

Wenn das Ende erst der Anfang ist ...  Kim Ribbing hat den Schockdoktor Martin Rudbeck gekidnappt und hält ihn im Keller seiner Villa fest. Er will verstehen, was es ist, das einen Menschen dazu bringt, unter dem Vorwand der Wissenschaft junge Menschen zu quälen. Derweil recherchiert die Ex-Polizistin Julia Malmros im Milieu der "Wahren Schweden", einer rechtsextremen Partei mit Kontakten in die kriminelle Szene. Und plötzlich steht Julia vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Muss sie Kim, der zu einem Teil von ihr geworden ist, verraten?



(Quelle Bild: amazon)


𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Kim Ribbing hat seinen Peiniger aus Kindheitstagen, den Arzt Martin Rudbeck entführt und hält ihn im Keller seiner Villa gefangen. Ziel: er möchte verstehen, warum er damals von ihm unter dem Deckmantel einer medizinischen Behandlung so gequält wurde. Seine Pläne werden von Astrid, der 14jährigen Tochter der beiden Ermordeten aus Band 1 durchkreuzt, die Teilzeit bei Kim lebt. Sie sieht rot, drückt einen Knopf und schon ist alles nicht mehr, wie es war. Julia Malmros, die noch immer in der seltsamen On-Off-Beziehung mit Kim steckt, wird mit hineingezogen und muss sich zwischen Recht und Unrecht, zwischen Kim und der Wahrheit entscheiden. Wie weit ist sie bereit zu gehen, für den viel jüngeren Mann mit den vielen Altlasten aus Kindertagen, der sie oftmals abweisend behandelt, den sie aber dennoch liebt?


für eine lesbare Ansicht bitte aufs Bild klicken


𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:
Was habe ich mich nach dem für mich sensationellen 1. Band auf diese Fortsetzung gefreut. Die Story schließt zeitlich nahezu direkt daran an und ich habe mit Eifer losgelesen. Der kam mir aber recht bald abhanden, da ich hier weder Hand noch Fuß erkennen konnte. Es gibt mehrere Handlungsstränge und ich frage mich, worin deren Sinn lag:

1. Kim, Ribbeck und Astrid im Keller
2. Julia Mamlrös und ihre Recherchen im rechtsextremen Milieu
3. Julias Exmann und Polizist Johnny und sein Liebesleben

Das 1. ist zunächst recht spannend, entwickelt sich dann aber unglaubwürdig und wird langweilig. Astrid nimmt für meinen Geschmack zu viel Raum ein und ist zudem eine echt unsympathische, egoistische Figur, die mich nur noch nervt.

Das 2. macht für mich überhaupt keinen Sinn, weil es nicht zur Geschichte beiträgt und nur halbseiden behandelt wird. Zudem macht es mir auch noch Julia madig, weil sie einfach eine komplett unselbständige Person ist, die allein gar nichts auf die Reihe kriegt und die außer mit ihrer über 80jährige Nachbarin zu kiffen und zu saufen und mit Kim zu rammeln, wenn es dem gerade in den Kram passt nichts weiter auf die Beine stellt und deren Verstand sich augenscheinlich irgendwo unterwegs verabschiedet hat.

Das 3. ist dann, ja, was eigentlich? Ich weiß es nicht. Unnötig halt.

Hach, so schade, echt! Ich habe kein Problem damit, wenn Storys von Figuren handeln, die unsympathisch sind. Das kann oftmals gerade das Lesevergnügen anfachen. Doch wenn diese Figuren dann so gänzlich ohne roten Faden agieren, die Stränge nicht zusammenlaufen und mir am Ende selbst die Charaktere, die mir in Band 1 noch total nah gingen und die ich mochte, vollkommen unsympathisch und unglaubwürdig werden, dann ist das einfach enttäuschend. Ich vergebe 2,5 Sterne, runde auf 3 auf, weil ich keine halben Sterne mag.

Band 3 erscheint voraussichtlich im Juli 2025. Und ja: ich werde ihm eine Chance geben, weil Band 1 einfach so großartig war! Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.


(Quelle Bild: dtv)


Vielen Dank an VORALBESEN und DTV für das Rezensionsexemplar.

Hier kannst Du Dir das Buch näher ansehen: SIGNUM / DTV

Wenn Du mal reinlesen möchtest, bitte sehr: LESEPROBE

Zur Homepage des Autors gelangst Du hierüber: JOHN AJVIDE LINDQVIST




Meine Rezension zum ersten Band findest Du hier: SIGNUM 




Titel: Signum

Originaltitel: Rummet i jorden

Autor: John Ajvide Lindqvist

Übersetzer: Ricarda Essrich & Thomas Alms

Verlag: dtv

Genre: Thriller

Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen, 496 Seiten

ISBN: 978-3-423-28378-6

Erscheinungsdatum: 11.07.2024

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).

Sonntag, 14. Juli 2024

„BADDABAMBA UND DIE GOLDENE SANDUHR (BAND 3)“ VON MARKUS ORTHS

[unbezahlte Werbung, selbst gekauft]
5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐

Ein lustiger, spannender, rasanter, trauriger und würdiger Abschied von Baddabamba



𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
Zum Mitfiebern ab Seite eins: der atemberaubende Abschlussband der Baddabamba-Trilogie.
Paula sehnt sich zurück: zur Insel der Zeit, zu ihren Freunden, allen voran zu dem weisen Gorilla Baddabamba! Da bekommt sie eine letzte Chance – von Wolfgang Nachtschatten, dem Leiter des Büros für unausgesprochene Wünsche. Im Gegenzug verlangt er allerdings, mit auf die Insel genommen zu werden. Und das hat schreckliche Folgen, denn er trachtet danach, die Goldene Sanduhr im Herzen der Insel zu zerstören und alle Zeit der Welt auszulöschen. Paula darf das auf keinen Fall zulassen. Aber je mehr sie versucht, das Unheil abzuwenden, desto tiefer tappt sie in die Fallen ihres Gegners.
Ein spannender und berührender Abenteuerroman ab 10 Jahren über die Konsequenzen unserer Taten.


𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Paula sehnt sich mit jeder Faser ihres Herzens zurück nach Chronossos, zu ihren Freunden. Als ihr Wunsch immer größer wird und sie Tag und Nacht nur noch daran denken kann, wird ihr Wunsch erfüllt. Und zwar von Wolfgang Nachtschatten, der das Büro der unausgesprochenen Wünsche leitet. Der macht zur Voraussetzung, dass Paula ihn mit auf die Insel nimmt, damit er mit seiner über alles geliebten Wendy vereint wird, die jedoch ganz andere Pläne hat und in den Freitod geht. Darüber ist Wolfgang Nachtschatten so entsetzt, dass er die goldene Sanduhr und damit die Insel Chronossos und die Zeit der ganzen Welt vernichten will. Diesen Plan müssen Paula, Baddabamba und die anderen unbedingt vereiteln und wagen es dafür sogar, sich mit ihren Todfeinden, den Hubbanesen, zu verbünden. Ein Spiel auf Zeit und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.


für eine lesbare Ansicht bitte aufs Bild klicken


𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:
Ich kann gar nicht so viel schreiben, ohne permanent zu spoilern. Zum dritten und leider letzten Mal treffe ich nun also wieder auf Paula, Baddabamba, Oma Carissima, Anna Bella, Pico Bello und die anderen. Und ja, alle sind genauso schräg und skurril, wie man sie aus den beiden Vorbänden kennt. Diesmal ist die Story noch rasanter, weil die Zeit ja wirklich sehr drängt. Und so passiert innerhalb kürzester Zeit wieder einmal sehr viel, man kann kaum durchschnaufen, trudelt von einem Abenteuer ins nächste, fiebert und hofft mit. Die Verbündung mit den Hubbanesen fand ich großartig und was am Ende mit ihnen passierte, ebenso. Das hat mich mit diesen garstigen Biestern ein Stückweit versöhnt. Apropos Ende: das hat mich dann schon ein bisschen umgeworfen, mich traurig gemacht und sehr berührt. Dennoch ist es ein sehr passendes, würdiges und eigentlich das einzig richtige Ende. Die wenigen doppelseitigen s/w-Zeichnungen sind passend, wenn auch etwas düster, jeder Kapitelanfang wird von einem hübschen Ornament geschmückt und das aus der Story gegriffene Cover ist ja auch ein Hingucker! Markus Orths Schreibstil ist außergewöhnlich, speziell, wundervoll und überaus bunt und lebhaft und schafft es, sämtliche Empfindungen aufkommen zu lassen und damit die Geschichte noch intensiver zu erleben. Freundschaft, Mut, Loyalität, Zusammenhalt, Verlust, Verantwortung sind nur ein paar der Kernthemen, die wunderbar aufregend in ein buntes Abenteuer verpackt wurden. Bin ich traurig, dass es das nun war mit der Baddabamba-Reihe? Ja! Natürlich! Aber wie heißt es doch so schön: aufhören, wenn es am schönsten ist. 5/5 Sterne und die von Herzen kommende Empfehlung, alle drei Bücher der Reihe nach zu lesen. Es lohnt sich.

Hier geht es zum Buch: BADDABAMBA UND DIE GOLDENE SANDUHR / UEBERREUTER

Magst Du mal einen Blick reinwerfen? Gerne doch: LESEPROBE

Mehr über den Autor erfährst Du auf seiner Homepage: MARKUS ORTHS

Die Illustratorin findest Du hier: VERENA KÖRTING

Meine Rezensionen zu den Bänden 1 und 2 kannst Du Dir gerne ansehen, wenn Du magst:
     









Titel: Baddabamba und die goldene Sanduhr

Autor: Markus Orths

Illustratorin: Verena Körting

Verlag: Ueberreuter

Genre: Kinderbuch

Empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren

Hardcover, 320 Seiten

ISBN: 978-3-7641-5268-0

Erscheinungsdatum: 14.02.2024

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).

Samstag, 13. Juli 2024

„ALLE SCHOTTEN DICHT (EIN FALL FÜR ROSA FINK 5)“ VON MANUELA SANNE

[unbezahlte Werbung, selbst gekauft]
4/5 ⭐⭐⭐⭐

Nich‘ lang schnacken, Kopp in Nacken oder: Whisky-Workshop am Wattenmeer



𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
„Rosa schenkte sich Ostfriesentee ein. Doch sie kam nicht mehr dazu, einen Schluck zu nehmen. Die Tasse entglitt ihrer Hand, als ein markerschütternd lauter Schrei durchs ganze Haus gellte.“ 

Rosa und Sebi können ihr Glück kaum fassen: Colin Stewart hat als Dozent für einen Whisky-Workshop in ihrer Pension Zum Jadebusen zugesagt! Der Schotte gilt als echte Koryphäe, seine Workshops sind heißbegehrt. Leider währt die Freude nur kurz, denn am dritten Tag wird Whisky-Master Colin leblos im Bett des Wattzimmers aufgefunden – den Kopf nicht auf, sondern unter dem Kissen. Klar, dass Sebi am Boden zerstört ist und Rosa voller Elan mitmischt, als das Ermittlungsteam der Kripo in die Pension einrückt. Denn von den anwesenden Gästen scheint mehr als einer ein Geheimnis zu haben, das niemand herausfinden soll ... 


diese süße Vignette ziert jeden Kapitelanfang
(Quelle Bild: Manuela Sanne)


𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Rosa und Sebi haben ein tolles Event für ihre Pension auf die Beine gestellt: einen Whisky-Workshop mit der absoluten Koryphäe was Whisky betrifft, nämlich den Schotten Colin Stewart. Der Workshop ist ausgebucht und verspricht ein voller Erfolg zu werden. Doch dann wird der Ehrengast tot in seinem Bett aufgefunden, erstickt mit dem Kissen. Ganz klar: Mord! Rosa und Sebi sind entsetzt, doch es wäre nicht Rosa, wenn sie nicht kräftig mitmitschen würde, bei der Aufklärung des Falles. Denn eins ist sicher: der Mörder muss einer der Gäste des Workshops sein. Und so ist es nur logisch, das Rosa nach und nach das eine oder andere Geheimnis ihrer Gäste ans Licht und sich dabei selbst wieder einmal in große Gefahr bringt.


für eine lesbare Ansicht bitte aufs Bild klicken


𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:
Das ist inzwischen Band 5 der Reihe und es fühlt sich schon ein bisschen an wie heimkommen, wenn ich mich lesenderweise durch die Pension bewege und dabei alte Bekannte wiedertreffe. So war ich ruckzuck wieder mitten drin im Geschehen und konnte eifrig miträtseln, mich über den einen oder anderen Gast aufregen und über die beiden liebgewonnenen Katzen Ruby und Rudi schmunzeln. Diesmal spielte sich fast alles innerhalb der Pension ab und gefühlt war Rosa weniger eingebunden bzw. wurden ihr durch den leitenden Ermittler (auch bekannt als kalter Fisch) Grenzen gesetzt. Für mich hätten Rosa und Sebi gern mehr in den Vordergrund treten können und des lieben Fernweh wegens hätte mir ein Setting, das über die Pension hinausgeht, besser gefallen. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau und ist sicherlich den sehr abwechslungsreichen und humorvollen vier Vorgängerbänden geschuldet, die all das so herrlich lebendig bedienten. Dennoch: ein toller Cosy Crime mit viel Miträtselspaß, herrlich vielschichtigen Figuren und einer Prise schottischem Charme (wie z.B. Slàinte mhath, Schottisch für Prost, was man in etwa so ausspricht: Slaandschewah). Am Ende gibt es auch wieder ein Rezept für eine kleine Nascherei, die in der Geschichte vorkommt. Diesmal Karamell-Espresso-Muffins mit Whisky. Ich liebe sowas ja, Rezepte in einem Roman. Das Cover ist wieder zauberhaft und jedes Kapitel beginnt mit einer kleinen Vignette (Katze und Maus). Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf den nächsten Fall für Rosa Fink und vergebe sehr gute 4/5 Sterne und eine Empfehlung für alle, die CosyCrime, Nordsee, Katzen und kurzweilige Unterhaltung mögen.

Das sind ein paar der neuen Figuren in diesem 5. Band
(bis auf Rudi und Ruby - die sind ja von Anfang an dabei)
(Quelle Bild: Manuela Sanne)


Zum Buch gelangst du hierüber: SCHOTTEN DICHT / BETWEEN PAGES

Und klar – hier kannst du schon mal reinlesen: LESEPROBE

Die Homepage der Autorin erreicht ihr über folgenden Link: MANUELA SANNE

Wenn du dich für die ersten vier Teile interessiert, kannst du dir gerne meine Rezensionen dazu ansehen:

🐈 FÜR DIE KATZ (TEIL 1)

🏃  AUS DER PUSTE (TEIL 2)

🐩 DES PUDELS KERN (TEIL 3)

🐦 DER FRÜHE VOGEL (TEIL 4)






Titel: Alle Schotten dicht

Autorin: Manuela Sanne

Verlag: Between Pages (Piper)

Genre: Krimi / CosyCrime

Taschenbuch, 244 Seiten

ISBN: 978-3-492-50789-9

Erscheinungsdatum: 31.05.2024

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).

Freitag, 12. Juli 2024

„1793“ VON NIKLAS NATT OCH DAG

„1793“ VON NIKLAS NATT OCH DAG
[unbezahlte Werbung, selbst gekauft]
5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐

Hart, blutig, spannend, dreckig und sehr sehr fesselnd!



𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für „besondere Verbrechen“ zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm.

Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten.



Hier spielt sich alles ab
(Quelle Bild: Piper)

𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Cardell, ein versoffener, einarmiger Veteran mit Moral, zieht in Stockholm Ende des 18. Jahrhunderts eine Leiche aus dem Fatburen See. Diese hat weder Arme, Beine, Augen oder Zunge und taub wurde er auch gemacht. Schnell wird der an Tuberkulose leidende, eigentlich schon halb tote Polizeiermittler Winge hinzugezogen, der für derlei besondere Fälle immer die erste Wahl ist. Er und Cardell freunden sich an und arbeiten fortan zusammen. Winge mit Köpfchen und Intelligenz, Cardell mit Faust und Schläue. Sie finden recht schnell heraus, dass der Tote zu Lebzeiten als besonderer Zeitvertreib für die Besucher eines speziellen Bordells herhalten musste. Doch wer er war und wer ihn auf dem Gewissen hat, das wollen die beiden im Namen des grauenhaft gefolterten Opfers herausfinden und decken dabei Grauenhaftes auf.


für eine lesbare Ansicht bitte aufs Bild klicken

»Es ist schon lustig, wie jeder einem helfen will, wenn man keine Hilfe mehr zu brauchen scheint, während um jegliche Art von Armut gleich auf den ersten Blick ein Bogen geschlagen wird.« (Seite 174)


𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:

Zum Glück habe ich mich von den vielen negativen Bewertungen, die vor allem die Brutalität anprangern und das Buch ekelhaft finden, nicht abschrecken lassen. Ja, es ist keine heile Welt, es ist dreckig, stinkend, roh und brutal, aber so war das damals einfach. Hier wird nichts romantisiert, wie es in seichten Büchern oft passiert, sondern der Leser wird direkt in die stinkenden, bettelarmen und oft schwer zu ertragenden Settings geworfen. Doch niemals verherrlichend oder pervertiert, sondern ganz real und ohne etwas des lieben Friedens willen zu beschönigen oder unnötig auszuschmücken. Der Aufbau ist dabei wirklich genial. Ich beginne im Herbst 1793 mit dem Fund der Leiche. In Teil 2 befinde ich mich dann etwas früher in der Vergangenheit, nämlich im Sommer 1793, wo ich erfahre, was mit dem Opfer passiert ist, aber noch nicht seine Identität kenne.  Teil 3 spielt dann nochmal etwas früher (Frühling 1793) und ich erfahre die furchtbaren Dinge, die eine zu Unrecht der Hurerei beschuldigte junge Frau erlebt, die ins Spinnhaus verbracht wird und frage mich dabei, was das mit dem Rest der Geschichte zu tun hat.  Doch bald wird mir das klar und schon mache ich mit Teil 4 einen Sprung in die Zukunft, nämlich in den Winter 1793, in dem sich dann alles auf eine sehr berührende, traurige, grausige Art aufklärt. 1793 ist sicher nichts für Zartbesaitete und wer mit Blut, Folter, Grausamkeiten und unter die Haut gehender Zurschaustellung von Macht nicht klarkommt, sollte die Finger davonlassen. Wer Krimis und historische Romane liebt, die nicht romantisiert, sondern ungeschönt und realistisch und gleichermaßen überaus fesselnd sind, dem empfehle ich das Buch. Die beiden Hauptfiguren Cardell und Winge sind frappierend gegensätzlich und dennoch perfekt zusammenpassend. Keine üblichen besten Kumpels, sondern Männer aus verschiedenen Leben, die den jeweils anderen zu schätzen und respektieren wissen und die ich beide sehr bewundere. Ein vielschichtiger und extrem fesselnder Krimi aus dem 18. Jahrhundert und von mir ganz klar 5/5 Sterne.

Zum Buch bitte hier entlang: 1793 / PIPER

Wenn Du einen Blick hineinwerfen möchtest – bitte sehr: LESEPROBE

Ein bisschen was zum Autor erfährst Du hier: NIKLAS NATT OCH DAG / WIKIPEDIA

Hier geht es zur Homepage der Übersetzerin: LEENA FLEGLER




Titel: 1793

Originaltitel: 1793

Autor: Niklas Natt och Dag

Übersetzerin: Leena Flegler

Verlag: Piper

Genre: Historischer Roman

Klappenbroschur, 495 Seiten

ISBN: 978-3-492-06131-5

Erscheinungsdatum: 02.11.2020

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).

Sonntag, 7. Juli 2024

„MARTIN & JACK“ VON FRIDA NILSSON

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
4/5 ⭐⭐⭐⭐

Auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. Ein Roadtrip der besonderen Art



𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
Martin hat einen einzigen großen Traum: endlich seinen Vater zu finden. Als der alte Hund Jack vom Hof gejagt wird, auf dem Martin bei einem hartherzigen Bauern lebt, beschließt der Junge, Jack zu folgen. Denn der Hund ist der Einzige, der Martin vielleicht zu seinem Vater führen kann. Und er weiß so einiges von der Welt, im Gegensatz zu Martin, der den Hof noch nie verlassen hat und nicht mal lesen kann.

Eine abenteuerliche Reise beginnt. Weitere Gefährten schließen sich ihnen an. Doch dann stellt sich heraus, dass sie verfolgt werden …

Frida Nilsson erzählt in ihrer Abenteuergeschichte vom Kampf für Gleichheit und Gerechtigkeit, von der Sehnsucht nach Liebe und von der Suche nach einem Zuhause.


𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Irgendwann Anfang 1900 in Schweden: Martin lebt als Mündel bei einem Bauern und hadert mit seinem anstrengenden Leben, das nur aus Arbeit zu bestehen scheint. Sein einziger Wunsch ist, seinen echten Vater zu finden, der ihn als Kleinkind im Waisenhaus abgegeben hat. Als der Bauer den ebenfalls dort lebenden Hund Jack vom Hof jagt, schließt Martin sich dem Hund an. Denn der ist der Einzige der weiß, wie Martins Vater aussieht. So begeben sich die beiden auf den Weg, Martin nach seinem Vater, Jack nach der Villa der hundeliebenden, reichen Dame, über die in der Zeitung berichtet wurde. Ihnen schließen sich weitere Hunde an: Lonna, eine geschundene Hündin mit tiefem Dialekt und Ruffe, ein witziger kleiner Draufgänger. Doch sie werden verfolgt vom Polizisten des Ortes, der grundsätzlich allen Hunden an den Kragen will. Jack kommt als Kindesentführer ins Gefängnis und Martin, weiter auf der Such nach seinem Vater, gerät bald in die Fänge skrupelloser Hunde, die ihr Auskommen durch Katzenfelle und Verbrechen sichern. Schaffen es die 4 Gefährten, einen Weg aus dieser Misere heraus? Und erreichen sie ihre jeweiligen Ziele und Träume?

Das wundervolle Cover von Nahem 
(Quelle Bild: Gerstenberg)


𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:
Das Cover hatte mich ja sofort. Wie toll ist denn bitte dieser Zeitungslook? Und Zeitungen spielen in dieser Geschichte eine sehr große Rolle. Genauso, wie Freundschaft, Zusammenhalt, Gerechtigkeit, Gleichheit, Toleranz. Die Suche nach der eigenen Herkunft, nach Glück, Liebe und Geborgenheit ist ebenso Thema. All das gepackt in eine Abenteuergeschichte, fast schon ein Roadtrip, der besonderen Art. Denn: hier können die Hunde sprechen. Gehen Berufen nach, lesen Zeitung, kämpfen für mehr Rechte und Gleichberechtigung. Das hat mich anfangs etwas irritiert. Denn bis auf die sprechenden Hunde ist der Rest ganz normal. Doch gewöhnt man sich daran und kann sich darauf einlassen, steht einem spannenden Leseabenteuer nichts entgegen. Die Stimmung ist oft gedrückt und düster und immer ein bisschen depressiv. Das passt zur Zeit und zum Thema, ist aber auch für jüngere Kinder wohl nicht so das Richtige. Ich würde es daher eher so ab 12 bis 14 Jahren sehen. Es gibt auch lustige, lebhafte Momente, doch die tiefgründigeren, schwierigeren überwiegen. Kein Buch zum einfach Weglesen, sondern eher zum Nachdenken und Diskutieren. Die Illustrationen von Torben Kuhlmann, auf die ich mich im Vorfeld mega gefreut hatte, begrenzen sich auf kleine Bildchen jeweils am Kapitelanfang. Ich hätte mir gewünscht, mehr und größere und detailliertere Zeichnungen von ihm zu sehen, da ich seine Bilder sehr liebe.

Alles in allem ein wirklich sehr gutes Buch, das oft eine gedrückte Grundstimmung hat, jedoch sehr fesselnd und tiefgründig ist. Mal ein ganz anderes Kinderbuch. 4/5 Sterne.

Vielen Dank an NETGALLEY und den GERSTENBERG VERLAG für das Rezensionsexemplar.

Sieh Dir das Buch gerne hier näher an: MARTIN & JACK / GERSTENBERG

Mal einen Blick riskieren? Aber gerne doch: LESEPROBE

Ein bisschen was über die Autorin erfährst Du hier: FRIDA NILSSON

Und die Homepage des Autors erreichst Du über diesen Link: TORBEN KUHLMANN 




Titel: Martin & Jack – Von Hundebesitzern, Katzenjägern und der Suche nach dem Glück

Originaltitel: Hundägarna Kattjägarna

Autorin: Frida Nilsson

Übersetzerin: Friederike Buchinger

Verlag: Gerstenberg

Genre: Kinderbuch

Empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahren

Ebook, 376 Seiten

ISBN: 978-3-8369-6276-6

Erscheinungsdatum: 01.07.2024

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).

Samstag, 6. Juli 2024

„WIESO? WESHALB? WARUM? – WIR SCHÜTZEN DIE TIERE“ VON ANNE EBERT & ANDREA ERNE

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
3/5 ⭐⭐⭐
Lesen ab 4 👫

Tier- und Naturschutz für die Kleinen, leider deutlich überladen





𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚 𝙑𝙚𝙧𝙡𝙖𝙜:
Wie geht es den Tieren in den Wäldern und Ozeanen? Warum brauchen wir Insekten? Was können Menschen für wilde Tiere tun? Mit diesem Buch entdecken Kinder faszinierende Tiere in ihren Lebensräumen und erfahren, warum wir sie schützen müssen. Mithilfe von Klappen machen sie den Garten tierfreundlich, entlassen Seehunde in die Freiheit und entdecken, was dem Regenwald schadet. Dieses Buch begeistert Kinder mit vielen alltagsnahen Anregungen nachhaltig für den Schutz der Tierwelt.


𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩𝙨𝙖𝙣𝙜𝙖𝙗𝙚:
Das Buch befasst sich mit folgenden Themen:
· Warum sollen wir Tiere schützen?
· Warum gibt es weniger Insekten?
· Wie kann ich Tieren am Meer helfen?
· Was gefährdet Meerestiere?
· Wie geht es den Tieren in den Wäldern?
· Was brauchen Tiere, die bei uns leben?
· Wie hilft man wilden Tieren?
· Wie fühlen sich Tiere bei uns wohl?
· Was können wir noch für Tiere tun?
· Welchen Tieren wird es zu warm?
· Welche Tiere sind neu bei uns?
· Warum muss man manche Tiere besonders schützen?

Neben unzähligen farblichen Illustrationen und den für diese Reihe bekannten Klappen wird das Wissen durch anspruchsvolle Texte vermittelt.




𝙈𝙚𝙞𝙣 𝙀𝙞𝙣𝙙𝙧𝙪𝙘𝙠:
Die Illustrationen sind wie von dieser Reihe nicht anders gewohnt grandios: bunt, detailliert, aussagekräftig und sehr schön. Und das Öffnen der Klappen lässt alles herrlich spannend werden und animiert die Kleinen zum aktiven Mitmachen und die Qualität lässt auch nichts zu wünschen übrig, so dass das Buch auch ungeübten Kinderhänden lange standhalten wird.
Ich dachte (denn das Cover lässt das auch vermuten), dass hier schon die ganz Kleinen Anleitung erhalten, wie wir, also jeder einzelne von uns, unsere Tierwelt schützen können. Doch irgendwie ist das dann doch eher ein Buch über Natur- und Umweltschutz, über Missstände, Zustände und menschliches Verhalten. Was an sich natürlich nichts Schlechtes ist, aber für ein Buch für die ganz Kleinen mit einem Umfang von nur 16 Seiten dann halt doch deutlich zu ambitioniert. Klar, dass da die Details auf der Strecke bleiben. Tipps bekommt man nur wenige und die sind sehr allgemein gehalten. Ich hätte es besser gefunden, wenn man sich nicht der ganzen Welt (heimische Gärten, Urwald, Arktis, Meere, Russland, Afrika, China,…) gewidmet, sondern sich auf unseren eigenen Lebensbereich (Haus, Hof, Gärten, Wälder, Tümpel, Küste) konzentriert hätte. Dafür dann mit konkreten Tipps, wie jedes Kind aktiv etwas für den Tierschutz tun kann. Hier steht eher die moralische Bewertung im Vordergrund, was ich ein Stückweit schade und für die Zielgruppe auch zu kompliziert finde. Hier wäre weniger m.M.n. mehr gewesen. 3/5 Sterne.

Vielen Dank an VORABLESEN JUNIOR und RAVENSBURGER für das Rezensionsexemplar.

Zum Buch gelangst Du hierüber: WIR SCHÜTZEN DIE TIERE / RAVENSBURGER

Einen Blick ins Buch kannst Du auch werfen: LESEPROBE






Titel: Wieso? Weshalb? Warum? – Wir schützen die Tiere

Autorin: Andrea Erne

Illustratorin: Anne Ebert

Verlag: Ravensburger

Genre: Kinder-Sachbuch

Hardcover Spiralbindung, 16 Seiten

ISBN: 978-3-473-60059-5

Erscheinungsdatum: 01.07.2024

📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖📚📖

Bitte beachtet, dass die Rechte an den Bildern und Texten dieses Blogs bei mir liegen (sofern nicht anders angegeben) und diese ohne meine vorherige Genehmigung nicht vervielfältigt werden dürfen. Die Produkte wurden mir teilweise kostenlos/vergünstigt zur Verfügung gestellt, zum großen Teil aber auch selbst gekauft, gewonnen, geschenkt bekommen - das Zutreffende wird jeweils im Bericht erwähnt. Der jeweilige Umstand beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Ich agiere hier als Privatpersonen und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

(Werbung).